Afrika im Schnelldurchlauf – Teil 2: Sambia, Malawi, Tansania und Sansibar

Dies sind die Eindrücke des zweiten Teils meiner Afrika-Reise #liatgoesafrica. Ich versuche, wie immer, so objektiv wie möglich zu bleiben. Doch gerade auf dem afrikanischen Kontinent fällt einem das nicht immer leicht. Denn, wie der weitgereiste und belesene Afrika-Spezialist Bartholomäus Grill schon sagte: „White man can’t jump, sagen die Afroamerikaner. Das heisst in diesem Fall: Wir können nicht über die Wahrnehmungshürden springen, die wir selbst aufgestellt haben.“ (Aus: Ach, Afrika: Berichte aus dem Inneren eines Kontinents) Hier noch … Weiterlesen →

Afrika im Schnelldurchlauf – Teil 1: Namibia, Botswana, Simbabwe und Sambia

Teil 1 des Tagebuchs meiner Zeit in Afrika, jenem Kontinent, mit dem ich bisher noch nie Kontakt hatte. Höchste Zeit! Nach langem Überlegen habe ich mich schließlich für eine geführte Tour entschieden. Doch vorher und nachher bleibt ein bisschen Zeit für mich selbst. Zusätzlich zu den Fotos im Text, findest Du hier Ihr zusätzlich noch ein paar Instagram-Momente. Tag 1 – Windhoek Ankunft in Windhoek. Es ist schon dunkel, aber noch immer brüllend heiß. Der Fahrer entschuldigt sich direkt für seinen Wagen – … Weiterlesen →

Eure beliebtesten Artikel 2014

Ich muss mir zum Jahresende mal kurz auf die Schulter klopfen: Ich habe 2014 ganze 47 Artikel veröffentlicht, also tatsächlich fast jede Woche einen! Wie der eine oder andere sicher schon mitbekommen hat, gibt es auf Life is a Trip mittlerweile mehr als ’nur‘ Anekdoten. Zum Einen gibt es seit diesem Jahr umfassende Artikel mit Tipps zu einzelnen Destinationen und bestimmten Arten zu reisen. Zum Anderen habe ich meine Rubriken ‚Reisen nach innen‘ und ‚Die Ferne-so nah‘ in … Weiterlesen →

Finnlands Osten oder Das Finden der Ruhe

„Siri, wie viele Einwohner hat Finnland?“ Die virtuelle Assistentin meines Handys, heute offenbar gut aufgelegt, zögert nicht lange und antwortet: „5,4 Millionen.“ Jetzt wundert mich gar nichts mehr. Eines der Dinge, die dem Reisenden in Finnlands Osten schnell auffallen, ist die angenehme Leere, nachdem man Helsinki hinter sich gelassen hat. 16 Einwohner pro Quadratkilometer zählt das nordische Land; in Deutschland sind es mehr als 14 mal so viele. Und so blicke ich auf dem Weg in den Osten … Weiterlesen →

5 weitere schräge Gerichte, die man nicht unbedingt gegessen haben muss!

Tja, da hatte der Eine oder Andere wohl schon geglaubt, ich hätte bereits alle ekligen Geschmackserlebnisse preisgegeben, als ich seinerzeit den Artikel 7 schräge Gerichte, die man nicht unbedingt gegessen haben muss veröffentlichte, der sich bis heute großer Beliebtheit erfreut. Doch mir sind tatsächlich noch ein paar mehr eingefallen… Ich hoffe, Ihr habt schon was im Magen! 1. Salat aus vergammeltem grünen Tee (Lahpet) Doch, doch, Ihr habt richtig gelesen: Salat. Grüner Tee. Ich kann Eure Fragen förmlich hören: Warum … Weiterlesen →

Eine Bootsfahrt auf dem Ayeyarwaddy: Brackwasser, Pagoden und Gastfreundlichkeit

Aus dem Archiv: Die zweite Geschichte aus Myanmar, erlebt 2010. Ein abgehalftertes Taxi spuckt mich an der Bootsanlegestelle am Ayeyarwaddy aus. Sofort habe ich eine Schar Kinder in schmutzigen, zerrissenen Klamotten um mich, die mir lachend und gestikulierend folgen. Im Hafen laufen hunderte Menschen umher, ich sehe keine Langnase weit und breit. Dafür interessierte Blicke und Gesten allerorten. Selbst das grimmigste Gesicht zeigt mir ein Lächeln, wenn ich die Leute meinerseits lächelnd mit „Mingalabaa“, meinem ersten Wort in … Weiterlesen →

The Tuk Tuk Run – Südostasien auf drei Rädern!

Ihr dachtet, es war eine beknackte Idee, mit Schrottautos in die Ukraine zu fahren? Lest, was ich diesmal gemacht habe, dann klingt die letzte Reise plötzlich wie All Inclusive! Findet alle Fotos des Trips hier! Worum geht’s? Ich arbeite für ein weiteres Projekt der Macher von Shows wie ‚Trabant Trek‘ und ‚Wreck Trek‘, nachdem ich letzten Sommer 3 Wochen lang mit ihnen in die Ukraine gefahren bin. Dieses Mal werden wir 2900 Kilometer durch Südostasien fahren – in … Weiterlesen →

Weniger denken, mehr sein – Meditation lernen in einem Retreat

Aus dem Archiv: Mein ausführliches Tagebuch während meiner Zeit in einem Schweige-Meditations-Retreat: Vipassana-Meditation lernen in einem Retreat Ich habe mich für die Zeit der Entbehrungen gut vorbereitet, und in den Tagen vor meiner Abreise noch mal alles ausgiebig genossen, was in den nächsten eineinhalb Wochen keine Rolle mehr spielen wird. Dementsprechend gerädert fühle ich mich, als ich im Lokalbus von Chiangmai in Richtung Norden aufbreche. Wat Thaton Vier Stunden später in Thaton angekommen, treffe ich direkt eine ältere … Weiterlesen →

Yangon: Der Wahnsinn um den Ort der inneren Einkehr

Aus dem Archiv: Hiermit möchte ich beginnen, alle Geschichten herauszuholen aus einem Land, das mich sehr in seinen Bann gezogen hat: Myanmar. „Das hier ist Burma, ein Land, dass anders ist als alle, die Du kennst“, schrieb Rudyard Kipling 1898. Gehen heute zwar viele davon aus, dass Kipling nie selbst einen Fuss ins heutige Myanmar gesetzt hat, hätte er mit seiner Beschreibung richtiger jedoch kaum liegen können. Ein kurzer Flug von Bangkok hat mich im Morgengrauen nach Yangon … Weiterlesen →

Sanook in Südostasien

Aus dem Archiv: Die Erlebnisse während meiner ersten Monate in Südostasien. Sanook In Thai bedeutet Sanook in etwa Spass, und stellt eine Messlatte dar, nach der jede Aktivitaet in Thailand gemessen wird. Macht etwas keinen Sanook, so haben die Thais auch keine Lust, es zu tun. Sie schaffen es jedoch, aus fast jeder Taetigkeit ein wenig Spass herauszuschlagen, beispielsweise mit kleinen Plauschs mit Freunden und dem Essen kleiner Snacks. Nur so kann man erklaeren, warum es viele Leute hier schaffen, trotz dieser angenehmen … Weiterlesen →

1000 Pannen vor Kazantip – Osteuropa in Schrottautos

Dies ist das Reisetagebuch eines bekloppten Trips gen Osten mit Ziel Kazantip. Für viel mehr Fotos des Trips, geht es hier zur Galerie! Update 2014: Hier gibt es einen ersten Trailer zur TV-Serie über unseren Trip! Intro Warum musste ich diese Freaks treffen?! Das Leben hätte ohne sie so einfach sein können… Irgendwie gefällt es mir aber auch ein bisschen! In den letzten 10 Tagen haben wir die billigsten und schlechtesten Karren gekauft, die wir finden konnten. Es war ein … Weiterlesen →

Freiwilliger nach der Tsunami Katastrophe – Teil 3

Aus dem Archiv: Teil 3 meiner Eindrücke während meiner Tage als freiwilliger Helfer nach der Tsunami Katastrophe 2004 Der Samstag Abend endet mit einem Telefongespräch, das ich mit dem ZDF führe. Auch dieser Sender möchte nun einen Bericht über mich machen. Langsam beginne ich mich zu fragen, ob ich der einzige Deutsche im ganzen Land bin. Jeden Morgen lässt sich im Hilfszentrum die Veränderung der Dynamik deutlich beobachten. Am Sonntag scheinen die Helikopter, die seit Beginn der Hilfsaktionen … Weiterlesen →

Freiwilliger nach der Tsunami-Katastrophe – Teil 2

Aus dem Archiv: Teil 2 meiner Eindrücke während meiner Tage als freiwilliger Helfer nach dem Tsunami 2004. Die Amerikanerin Debbie nimmt mich am frühen Abend auf ihrem Moped mit, es geht zurück nach Phuket City. Wir stoppen in einem Krankenhaus, da sie einem Deutschen eine Nachricht überbringen will, und mich dabei für nützlich hält. Auch hier: Überall Fotos von Vermissten, kostenlos Internet und Telefon für die Opfer, Tische mit freiwilligen Helfern und Berge von gespendeten Klamotten. Obwohl das … Weiterlesen →

Bier trinken, Staub fressen – Trampen durch Europa: Bulgarien

Aus dem Archiv: Die Anekdoten meiner Reise per Anhalter in Bulgariens Hauptstadt Sofia. Es ist schon lange hell, die Hitze kriecht bereits zum Fenster hinein. Ich sollte längst unterwegs sein, denn es ist noch weit in die bulgarische Hauptstadt Sofia zu meiner Liebe. Ich befinde mich in Budapest, wohin ich mit einem Billigzugticket und im Auto meines Freundes Max gelangt bin. Nun beginnt der eigentliche Teil der Reise, den ich mit erhobenem Daumen zu bestreiten plane. Tag 1: … Weiterlesen →

Freiwilliger nach der Tsunami-Katastrophe – Teil 1

Aus dem Archiv: Teil 1 meiner Eindrücke während meiner Tage als freiwilliger Helfer nach dem Tsunami 2004. Am Dienstag Abend beschließen der Schwede Max und ich, dass wir nicht weiter auf Koh Pha Ngan so tun wollen, als sei nichts geschehen, und buchen ein Ticket nach Phuket für den nächsten frühen Morgen. Gegen fünf am Nachmittag des nächsten Tages kommen wir auf der Insel an. Phuket City wirkt zunächst völlig normal, geradezu idyllisch. Sobald wir unseren Fuss jedoch … Weiterlesen →

¡Sí se puede! – Mit dem Fahrrad durch Kuba

Ich hatte den vagen Plan gehabt, Kuba mit dem Fahrrad zu erkunden, aber im Vorfeld natürlich nichts geplant. Doch der erste Mensch, mit dem ich am Flughafen in Cancun ins Gespräch kam, war ein Tourguide für Biketouren auf der Insel. Keine 24 Stunden später hatte ich plötzlich ein Fahrrad, eine Satteltasche, diverse Landkarten, Werkzeug und einen Überblick darüber, wo es in Cuba am Schönsten ist. Nun musste ich meinen Plan wohl auch in die Tat umsetzen. Nach ein … Weiterlesen →

Pura Vida in Mittelamerika

Aus dem Archiv: Eine weitere meiner seitenlangen emails von damals, als ich monatelang Mittelamerika durchstreifte. Guatemala Lago de Atitlan Es war November, und meine Crew und ich ueberquerten auf einer Barke den Lago de Atitlan, der wie gemalt dalag, und die untergehende Sonne widerspiegelte. Unser Ziel war das kleine San Pedro am anderen Ende des Sees, wo wir alte Bekannte und neue Extrovertierte treffen sollten. Mit mir unterwegs noch immer Tomer aus Israel, der – frisch aus der … Weiterlesen →

Ay, Chihuaha! – Von San Francisco nach Guatemala

Aus dem Archiv: Als ich mich 2004 auf meiner einjährigen Reise befand, schickte ich alle paar Wochen eine lange email an alle Freunde und Bekannten, in denen ich kurz und knapp meine Erlebnisse schilderte. Gewissermaßen die Vorstufe zum Bloggen! Die Texte kamen auch gut an und meine Leserschaft wuchs immer weiter. Doch Feedback bekam man damals so gut wie keines. Und, was noch viel schlimmer war: Die Texte mit Fotos zu verbinden, war praktisch unmöglich. Von San Francisco … Weiterlesen →

On the road – Tourguide in den USA

Aus dem Archiv: Noch mehr Anekdoten meiner Zeit als Tourguide in den USA. Viel Spaß! Juni, 2004: Auf den Spuren des guten alten Jack Kerouac wandle ich durch das Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Allerdings habe ich, bisher zumindest, noch nicht den ganzen Kontinent in drei Tagen durchquert. Ich muss jedoch gestehen, dass ich die Staaten unterschätzt habe. Zum einen was die Größenverhältnisse angeht, zum anderen die Vielfalt und Schönheit der Landschaften. San Francisco Ich habe meinen ersten Trek hinter mir, … Weiterlesen →

Mit dem Mietwagen auf einen USA Roadtrip – Letting the bons temps rouler

Eine Reise zu Land, ein ‚Road Trip’, ist ein uramerikanisches Ding. Der US-Amerikaner liebt sein Auto und die Infrastruktur ist für eine solche Reise geradezu perfekt: Road Trip USA – Miami bis New Orleans und zurück Miami New Orleans ist mein Ziel, ich will den Mississippi in seiner ganzen Pracht sehen. Doch der Trip beginnt in Miami South Beach, wo ich die ersten drei Tage verbringe. Keine 5 Minuten vom Strip habe ich im Tropics Hotel eine kleine … Weiterlesen →