Eure beliebtesten Artikel 2014

Ich muss mir zum Jahresende mal kurz auf die Schulter klopfen: Ich habe 2014 ganze 47 Artikel veröffentlicht, also tatsächlich fast jede Woche einen! Wie der eine oder andere sicher schon mitbekommen hat, gibt es auf Life is a Trip mittlerweile mehr als ’nur‘ Anekdoten. Zum Einen gibt es seit diesem Jahr umfassende Artikel mit Tipps zu einzelnen Destinationen und bestimmten Arten zu reisen. Zum Anderen habe ich meine Rubriken ‚Reisen nach innen‘ und ‚Die Ferne-so nah‘ in … Weiterlesen →

Joggen in Saigon

Die südvietnamesische Großstadt Saigon, offiziell seit der Vereinigung von Nord- und Süd-Vietnam 1975 Ho-Chi-Minh-City genannt, ist ein Moloch von einer Stadt. Acht Millionen flinke Menschen führen in ihr tagein, tagaus ihr wuseliges Leben. Es herrschen tropische Klimabedingungen und chaotische Strassenzustände. Warum also sollte man damit liebäugeln, in Saigon joggen zu gehen? Vermutlich, weil es auf diese Frage wirklich keine befriedigende Antwort gibt. Es gibt jedoch ein paar Dinge, die man besser beachten sollte: Orientierung Ein Stadtplan ist sicherlich … Weiterlesen →

Die Liebe auf Reisen

„If you need lovin‘, then hmm, mmm, I’ll travel.“ (The Sonics – Have love, will travel) Viele Menschen suchen die Liebe auf Reisen. Andere hingegen gehen auf Reisen, um einer unglücklichen Liebe in der Heimat zu entfliehen, oder ihr Herz nach einer Enttäuschung vom Kummer abzulenken. Die Reiseliteratur quillt über von Geschichten über amouröse Begegnungen, die Reisenden eine Rückkehr in die Heimat vereitelt haben. Selbst dubiose RTL2-Reportagen berichten heute über diese besondere Art der Partnerfindung. Und in jedem Musik-Genre … Weiterlesen →

Mysteriöses Myanmar: Der Geisterritt auf dem Wasserbüffel

Diese leicht verzauberte Geschichte aus Myanmar ist ein Kapitel aus meinem im Dezember erschienenen Buch ‚Making Moves‘. Sie wurde bereits im Januar auf dem tollen Blog Weltenbummler Mag meiner bezaubernden Kollegin Marianna veröffentlicht. Auch dort geht es hauptsächlich um erzählenswerte Anekdoten. Der Geisterritt auf dem Wasserbüffel Endlich, da ist es. Ich dachte schon, ich würde kollabieren, bevor ich auch nur mein erstes Ziel erreiche. Ich reibe mir die feuchten Schläfen und lenke meinen Blick den sandigen Feldweg entlang. … Weiterlesen →

Varanasi – Ich wollte es so gerne mögen

Varanasi ist eine der ältesten dauerhaft bewohnten Städte der Welt und gilt als eines der sieben Heiligtümer im Hinduismus. Hier kommt man vor allem her, um zu sterben oder um Verstorbene am Ufer des Ganges zu verbrennen. Sich zwischen den Flüssen Ganges und Asi seiner fleischlichen Hülle zu entledigen, kommt im Hinduismus einer Abkürzung ins Nirvana gleich. Denn dadurch entgeht man dem ewigen Kreislauf der Wiedergeburt, unabhängig vom in den letzten Leben angesammelten Karma, sei es auch noch so schlecht. … Weiterlesen →

Jogging in Mumbai

Wo man auch nachschaut, man findet stets unterschiedliche Angaben zur Einwohnerzahl Mumbais. Von 15 Millionen kann man wohl mit Sicherheit ausgehen, vielleicht sind es auch 20. Manche behaupten, es seien gar 24. Wie diese auf sieben Inseln gebaute Stadt mit dieser Menge an Menschen überhaupt funktionieren kann, ist einem bereits nach kurzer Zeit ein Rätsel. Der größte Teil der Infrastruktur stammt noch von den Engländern, und diese sind ja bekanntermaßen schon eine ganze Weile aus Indien fort. Und … Weiterlesen →

5 weitere schräge Gerichte, die man nicht unbedingt gegessen haben muss!

Tja, da hatte der Eine oder Andere wohl schon geglaubt, ich hätte bereits alle ekligen Geschmackserlebnisse preisgegeben, als ich seinerzeit den Artikel 7 schräge Gerichte, die man nicht unbedingt gegessen haben muss veröffentlichte, der sich bis heute großer Beliebtheit erfreut. Doch mir sind tatsächlich noch ein paar mehr eingefallen… Ich hoffe, Ihr habt schon was im Magen! 1. Salat aus vergammeltem grünen Tee (Lahpet) Doch, doch, Ihr habt richtig gelesen: Salat. Grüner Tee. Ich kann Eure Fragen förmlich hören: Warum … Weiterlesen →

11 Fragen an Life is a Trip

Vielen Dank an Caroline von shavethewhales, die mir diese Fragen gestellt hat! Ich habe ihren Blog erst neulich entdeckt, aber es lohnt sich wirklich immer, dort mal vorbeizuschauen! 1. Was war das Widerlichste, was du auf Reisen je gegessen hast? Ich habe unterwegs schon sehr viele widerliche Sachen gegessen. Denn ich liebe fremdes Essen und wähle mir meine Reiseziele tatsächlich auch oft nach dem kulinarischen Angebot aus. Und man kann ja schließlich erst wissen, ob etwas schlecht schmeckt, wenn … Weiterlesen →

Erlebnis Jahrmarkt in Myanmar: Das Riesenrad

Das war keine gute Idee! Wie hatte ich eigentlich dem Irrglauben erliegen können, dass diese Art der Unterhaltung in irgendeiner Hinsicht für Westler konzipiert wäre?! Ich sitze in einer hölzernen Gondel, die etwa 12 Meter über dem von Menschen übersäten Boden schwebt. Sie hängt an dünnen Armierungsstäben aus Eisen, die wiederum mit jeweils zwei Schrauben an nur unwesentlich dickeren Eisenstreben angeschraubt sind. Diese, und nur diese scheinen das Riesenrad aus Holz zusammenzuhalten.   Jede ein- oder aussteigende Person … Weiterlesen →

‚Gesichtsverlust‘ vermeiden oder Wie man mich mal betäubte, damit ich mit dem Singen aufhörte!

Vor einigen Jahren, als die Gitarre mir auf Reisen noch ein ebenso wichtiger Begleiter war wie mein Rucksack, erhielt ich am eigenen Leibe eine wertvolle Lektion zu einem der wichtigsten Grundsätze im thailändischen Zusammenleben, dem Wahren des Gesichts. Ich hatte bereits einige Tage auf Ko Phangan verbracht, als ich eines Nachmittags mit meiner Gitarre am Strand saß und ein paar neue Songs übte. Rückblickend war die Gitarre der beste Reisepartner, den man sich wünschen konnte. Sie nervte nie, … Weiterlesen →

Die Wahrheit über 10 Festival-Legenden

Es gibt diese Handvoll besondere Feierlichkeiten, die früher oder später immer in einem Gespräch auftauchen, wenn Vielreisende abends zusammen sitzen und ihre Anekdoten und Empfehlungen austauschen. Spätestens nach ein paar Bieren ist es Zeit für diese außergewöhnlichen Feste und die Legenden, die sich um sie ranken. Meist hat erstaunlicherweise jeder der Anwesenden etwas dazu zu sagen, ob er nun dort war oder nicht. Doch was hat es wirklich auf sich mit jenen Festen, die den Menschen diesen Ausdruck von … Weiterlesen →

7 schräge Gerichte, die man nicht unbedingt gegessen haben muss!

Exotische Gerichte? Bevor ich die einzige logische Konsequenz zog und zum Vegetarier wurde, habe ich so ziemlich alles vertilgt, was mir irgendjemand irgendwo vors Gesicht gehalten hat. Dabei gab es oft Überraschungen und Geschmackserlebnisse nie geahnter Intensität. Doch wie es im Leben so ist, war nicht alles Gold, was glänzte. Aus all den seltsamen kulinarischen Dingen, die ich auf meinen Reisen probiert habe, habe ich Euch jene sieben Speisen ausgewählt, die man sich getrost sparen kann. 1. Wasserwanze … Weiterlesen →

Ein Lob der Schokolade – Wie ich einmal den Hershey-Train manövrierte

Manche Dinge sollen wohl einfach passieren, die Umstände fügen sich geradezu magisch. Und gerade auf Reisen erlebt man solche Verkettungen von Ereignissen, die viele Menschen leichtfertig als Zufall bezeichnen würden, häufiger als sonst. Ich will zu diesem seltsamen Gefährt namens Hershey Train, seines Zeichens einziger Elektro-Zug Cubas, ohne eigentlich Genaueres über ihn zu wissen. Ich habe beiläufig gelesen, dass er – wie so vieles in Cuba – ein Relikt aus längst vergangenen Zeiten ist, und dass er sich … Weiterlesen →